Praktikumsbüro am Anne-Frank-Berufskolleg

Allgemeines

„Alle Schülerinnen und Schüler sollen in Verbindung mit ihrem Schulabschluss eine realistische Anschlussperspektive entwickeln, um sich möglichst gezielt eine eigenverantwortliche und selbstbestimmte berufliche Existenz aufbauen zu können. Damit sollen alle Potenziale genutzt werden, um den Bedarf an Fachkräften abzudecken.“[1] Ein Standardelement ist dabei das Betriebspraktikum, das in den Bildungsgängen des Berufskollegs in der Regel obligatorisch ist.

Das Praktikum bietet zum Einen Einblick in spezifischen Berufsfelder der einzelnen Bildungsgänge am Berufskolleg, zum Anderen ist es aber wichtiger Anknüpfungspunkt für die Berufswahl und bietet auch die Chance auf einen Ausbildungsplatz im Anschluss an die schulische Ausbildung. Dies gilt besonders für Schüler*innen, deren theoretische (Schul-) Leistungen mitunter deutlich unter ihren praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie ihren Softskills liegen.

Die Unterstützung, die das Praktikumsbüro bietet, ist immer individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Schüler*innen abgestimmt, die Beratung kann einzeln oder auch in Kleingruppen erfolgen.

Aufgaben

Das Praktikumsbüro ist ein offenes Angebot für alle Schüler*innen des Anne-Frank-Berufskollegs, vorrangig richtet es sich aber an Schüler*innen der Anlagen A und B der APO-BK mit besonderem Förderbedarf.

Im Praktikumsbüro werden Hilfestellung, Unterstützung und Beratung geboten im Hinblick auf die Suche eines Praktikumsplatzes auf der einen Seite, aber auch Unterstützung bei der Recherche im Internet sowie bei der Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen. Dabei kann die Unterstützung sich darauf beschränken Material zur Verfügung zu stellen, sie kann aber auch, besonders auch bei Schüler*innen mit Migrationshintergrund, die das „System Bewerbung“ bzw. Bewerbungsverfahren auch für ein Praktikum nicht kennengelernt haben, umfassender gestaltet werden.

Konkret bietet das Praktikumsbüro:

  • Training für Telefonate mit möglichen Praktikumsstellen/Ausbildern
  • Unterstützung bei der Internetrecherche (z.B. über ein Berufsfeld oder Berufsbild, über spezifische  Einrichtungen, die den Vorgaben des Praktikumsplatzes entsprechen)
  • Unterstützung bei der Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen
  • Unterstützung bei der Strukturierung und der Formulierung von Anschreiben und Lebenslauf
  • Unterstützung bei der Formatierung nach DIN 5008 sowie bei der Layout-Bearbeitung in Microsoft-Word
  • Korrekturlesen von Anschreiben und Lebenslauf
  • die Möglichkeit an schuleigenen PCs zu arbeiten und Dokumente zu drucken

 


[1] Schulministerium, Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule – Beruf in NRW,  Zusammenstellung der

Instrumente und Angebote, pdf-Seite 11.