3-jähriges berufliches Gymnasium - Freizeitsportleiter*in AHR (D17)

im Fachbereich Gesundheit und Soziales


aus dem Bildungsgang


Ziele

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • erweiterte berufl. Kenntnisse im Bereich Freizeitsport

Zusatzqualifikationen:
Übungsleiter C-Schein (Landessportbund) | Rettungsschwimmen (DLRG) | Erste Hilfe Kurs

Ihre Perspektiven

  • Studium an jeder beliebigen Hochschule bzw. Fachhochschule
  • Beste Chancen für einen Ausbildungsplatz durch den höchstmöglichen Schulabschluss in Deutschland
  • Sehr gute Vorbereitung für Berufe im Berufsfeld Sport (z.B. Sportstudium, Lehramtsstudium Sport, Ausbildung Physiotherapie) und für Berufe, die körperliche Fitness voraussetzen (z.B. Polizei)

Aufnahmevoraussetzungen

  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
  • Neben den formalen Voraussetzungen sollten Sie mitbringen:
    • breites Interesse an verschiedenen Sportarten (Ballsportarten, Leichtathletik, Schwimmen)
    • Interesse und Bereitschaft Sportangebote vor Gruppen anzuleiten
  • Bestätigung der Sporttauglichkeit (HIER weitere Informationen)
Herr Noczynski

Abteilungsleitung Anlage D

Bildungsgänge mit Allgemeiner Hochschulreife

Sprechzeiten: Do | 12:30 - 13:15 | Raum 205a (Mauritz)

Telefon: 0251 - 39 29 04-0 (Sekretariat)
Fax: 0251 - 39 29 04-49
E-Mail:

Ehemalige
Sie sind Ehemalige*r eines AHR-Bildungsgangs am Anne-Frank-Berufskolleg und möchten gerne in Kontakt bleiben?
Registrieren Sie sich gerne unter diesem Link.


Unterrichtsorganisation

  • vollzeitschulischer Bildungsgang
  • Dauer: 3 Jahre
  • Unterricht vornehmlich im Klassenverband

Praktika und Fahrten

  • 2 Wochen Blockpraktikum im Kindergarten
  • 2 Wochen Blockpraktikum im Berufsfeld Sport
  • 2 mal mehrtägiger Einsatz als DLRG-Rettungsschwimmer/in an Nord- und Ostsee (Jahrgangsstufe 11 und 12)
  • Wöchentliche Tätigkeit als (Co-)Trainer/in einer Sportgruppe in der Jahrgangsstufe 12
  • Ski- und Snowboard-Kompaktkurs in den Alpen

Abiturprüfung

Am Ende der Jahrgangsstufe 13 steht die Abiturprüfung, die in folgenden vier Fächern abgelegt wird:

  1. Leistungskurs: Biologie (zentral gestellte schriftliche Prüfung)
  2. Leistungskurs (profilgebend): Sport (zentral gestellte schriftliche Prüfung)
  3. Abiturfach: Deutsch oder Englisch oder Religion
  4. Abiturfach (mündlich):
    • Erziehungswissenschaften oder Gesellschaftslehre mit Geschichte oder Religion
      (falls Deutsch oder Englisch als 3. Abiturfach gewählt wurde)
    • Deutsch oder Englisch oder Spanisch
      (falls Religion als 3. Abiturfach gewählt wurde)

häufige Fragen

Kann ich mit dem Abschluss am Beruflichen Gymnasium an allen Universitäten studieren?

  • Die allgemeine Hochschulreife (Abitur) des Beruflichen Gymnasium ist gleichzusetzen mit dem Abschluss an einem Gymnasium. Mit Beginn der Qualifikationsphase in der Jahrgangsstufe 12 werden Punkte für die Abschlussnote gesammelt. Auch die Abschlussprüfungen sind, wie am Gymnasium, zentral organisiert. Die einzige Besonderheit der Beruflichen Gymnasien sind die berufsbezogenen Leistungskurse. Hierdurch können die Schülerinnen und Schüler je nach Bildungsgang Schwerpunkte setzen, die an einem Gymnasium nicht möglich sind. Dennoch können im Anschluss jegliche Studiengänge (auch mit anderen Fachrichtungen) besucht werden.

Wenn ich das Berufliche Gymnasium bereits nach der Jahrgangsstufe 11 verlasse, welchen Abschluss kann ich dann erwerben?

  • Sollte das Berufliche Gymnasium nach der Jahrgangsstufe 11 beendet werden, kann bei entsprechenden Noten der schulische Teil der sogenannten kleinen Fachhochschulreife bescheinigt werden.

Wenn ich das Berufliche Gymnasium bereits nach der Jahrgangsstufe 12 verlasse, welchen Abschluss kann ich dann erwerben?

  • Sollte das Berufliche Gymnasium nach der Jahrgangsstufe 12 oder in der Jahrgangsstufe 13 vorzeitig beendet werden, kann bei entsprechenden Noten der schulische Teil der Fachhochschulreife bescheinigt werden.

Welche Unterlagen soll ich meiner Bewerbung beilegen?

  • Neben den Unterlagen, die bei schueleranmeldung.de angefordert werden, bitten wir Sie um ein Anschreiben, in dem Sie kurz Ihre Motivation für den Bildungsgang schildern.
  • Sollten Sie schon Erfahrungen in der Anleitung von (Sport-)gruppen haben, legen Sie bitte Nachweise dieser Tätigkeiten bei.
    Weitere Nachweise sind für uns nicht von Relevanz.

Kann ich mich auch bewerben, wenn ich schon älter bin und bereits andere (schulische) Ausbildungen begonnen habe?

  • Ja, wir haben immer wieder auch ältere SchülerInnen, die den Bildungsgang erfolgreich absolvieren. Wichtig ist in diesem Fall, dass Sie genug Durchhaltevermögen für die 3-jährige Ausbildung mitbringen.

Ich bin Leistungssportler*in in der Sportart XY und trainiere sehr oft in der Woche. Sollte ich mich dann für den Bildungsgang bewerben?

  • Vorweg erstmal: Auf keinen Fall müssen Sie Leistungssportler*in sein, um die sportlichen Leistungen im Bildungsgang zu schaffen. Eine gute Allround-Sportlichkeit reicht völlig aus.
  • Wenn Sie nun Leistungssportler*in sind:
    • Wir sind kein Partner des Leistungssports in dem Sinne, dass ständig Schulveranstaltungen ausfallen dürfen, um Sportler*innen die Teilnahme an Trainingsmaßnahmen oder Wettkämpfen zu ermöglichen. Genehmigungen dafür sind auf Anfrage aber möglich.
    • Wenn Sie neben Ihrem Leistungssport auch weitere Sportarten gerne ausüben und Ihr Trainingsplan noch genügend Platz für schulisches Lernen auf Abiturniveau zulässt, dann sind Sie bei uns richtig.

Ich habe in der Sekundarstufe I (Mittelstufe) immer einen Nachteilsausgleich aufgrund einer Lese-Rechtschreibschwäche erhalten. Kann dieser in der Oberstufe und in der Abiturprüfung weitergeführt werden?

  • Zu Beginn der Jahrgangsstufe 11 kann ein Antrag auf einen Nachteilsausgleich gestellt werden. Dafür müssen alle erforderlichen Formulare vorgelegt werden. Sprechen Sie dann dafür direkt unseren Abteilungsleiter Herrn Noczynski an. Nach Prüfung der Unterlagen kann gegebenenfalls ein Zeitzuschlag in Klausuren gewährt werden.

Kann ich Leistungskurse wählen?

  • Durch die Wahl des entsprechenden Bildungsganges (Freizeitsportleiter*innen; Erzieher*innen oder Gesundheit) ist die Wahl der Leistungskurse abgeschossen.
    In allen Bildungsgängen wird Biologie als Leistungskurs gewählt.
    Der zweite Leistungskurs ist dann dem Bildungsgang entsprechend Sport bei den Freizeitsportleiter*innen, Erziehungswissenschaften bei den Erzieher*innen und Gesundheit im Bildungsgang Gesundheit.

Welche Inhalte werden in den Leistungskursen unterrichtet?

Gibt es im Beruflichen Gymnasium Wahlmöglichkeiten?

  • Durch die Wahl des entsprechenden Bildungsgangs ist der Fächerkanon gesetzt. Ausschließlich beim Fach Religion kann als Alternative Praktische Philosophie gewählt werden.

Wenn ich in der Mittelstufe (Sek I) noch keine zweite Fremdsprache 4 Jahre belegt habe, welche Sprache kann ich dann im Beruflichen Gymnasium belegen?

  • Wir bieten derzeit Spanisch als zweite Fremdsprache an. Dieses Fach muss mit vier Stunden die Woche belegt werden, um den Umfang der zweiten Fremdsprache zu erfüllen. Nur dann ist ein Abschluss der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) möglich. Französischkurse haben aufgrund der geringen Nachfrage in den letzten Jahren nicht stattgefunden.

Ich habe seit der 8. Klasse eine zweite Fremdsprache (3 Jahre). Kann ich diese bei Ihnen noch für 1 Jahr in der Oberstufe weiterbelegen, um den Stundenumfang für die zweite Fremdsprache zu erhalten?

  • Leider ist dies derzeit nicht möglich. In diesem Fall müsste Spanisch als neueinsetzende Fremdsprache ab der Jahrgangsstufe 11 vierstündig die Woche belegt werden.

Wenn ich meine zweite Fremdsprache in der Mittelstufe bereits vier Jahre belegt habe, kann ich dann trotzdem Spanisch als weitere Fremdsprache im Beruflichen Gymnasium belegen?

  • Ja, dies ist möglich soweit Spanisch nicht bereits vier Jahre ihre zweite Fremdsprache war.

Ich habe bereits eine zweite Fremdsprache vier Jahre in der Mittelstufe belegt, welche Fächer habe ich dann in der Zeit, wenn die Mitschülerinnen und Mitschüler Spanisch belegen?

  • Als Pflichtfach für alle Schülerinnen und Schüler, die ihre Zweisprachigkeit bereits erlangt haben, bieten wir in der Jahrgangsstufe 11 das Fach “Betreuung und Pflege”, in der Jahrgangsstufe 12 das Fach “Ernährungslehre” und in der Jahrgangsstufe 13 das Fach “Literatur” an. Dies ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, bei guten Noten den Schnitt der Abiturnote zu verbessern.

Ich komme von der Waldorfschule und habe bereits mehrere Jahre eine zweite Fremdsprache belegt. Habe ich hiermit meine Zweisprachigkeit erreicht?

  • Für Schülerinnen und Schüler von Waldorfschulen gibt es ein individuelles Prüfverfahren der Unterlagen, welches in der Jahrgangsstufe 11 durchgeführt wird. Es muss geprüft werden, nach welchen Richtlinien und in welchem Umfang die zweite Fremdsprache in der Sekundarstufe I (Mittelstufe) unterrichtet wurde. Eine zweite Fremdsprache darf die Schule nicht generell anerkennen. Bis zur endgültigen Entscheidung sollte das Fach Spanisch belegt werden.

Wie komme ich an die Praktikumsstellen für das Kita-Praktikum und das Sportvereins-Praktikum?

  • Hier ist Ihre Initiative gefragt, d.h. Sie müssen den Kontakt zu den Praktikumsstellen selber herstellen.

Ich wohne weit außerhalb von Münster, ca. 25 km entfernt. Kann ich mir einen Praktikumsplatz an meinem Wohnort suchen?

  • Grundsätzlich gilt, dass die Praktika in und um Münster (Stadtteile) absolviert werden müssen. Sollte ein Lehrer oder eine Lehrerin in der Nähe Ihres Wohnortes leben, so ist das in Ausnahmefällen möglich.

Werden Auslandsaufenthalte in der Oberstufe angeboten?

  • Die Schule unterstützt Auslandsaufenthalte der Schülerinnen und Schüler zur beruflichen Orientierung. Dafür stehen entsprechende Beratungslehrkräfte zu Verfügung. Ein gemeinsamer Aufenthalt der Klasse im Ausland ist derzeit noch nicht vorgesehen.

Welche Sportarten werden in der Praxis im Sport-Leistungskurs behandelt?

  • In der Stufe 11 werden verschiedenste Sportarten unterrichtet (neben z.B.: Spikeball und Lacrosse auch Turnen und Tanz/Fitness). Teils stellen auch Sie und Ihre MitschülerInnen „Ihre” Sportart im Unterricht vor.
  • Anfang der 12 entscheidet der Kurs, welche weitere Spiel-Sportart neben Volleyball die Abiturprüfungs-Sportart werden soll (z.B. Fußball, Handball, Basketball, Badminton). Diese beiden Spiele werden dann in der 12 und 13 regelmäßig unterrichtet.
  • Weitere Abi-Sportart ist die Leichtathletik. In der 12 und 13 wird regelmäßig Leichtathletik unterrichtet, um Sie auf den Dreikampf aus Sprung (Weit/Hoch), Stoß/Wurf (Kugel oder Speer) und Lauf (100m/200m/400m oder 5000m) in der Abiturprüfung vorzubereiten.

Was passiert, wenn ich mich schwer verletze und keine praktischen Sportprüfungen im Abitur machen kann?

  • In diesem besonderen Fall werden entsprechende Ersatzprüfungen durchgeführt.

Ich habe den Übungsleiterschein- bzw. DLRG-Schein schon. Muss ich dann an allen Unterrichts-stunden teilnehmen?

  • Ja! Uns ist das gemeinsame Lernen mit der Klasse wichtig; freuen Sie sich also darauf, dass Sie gut vorbereitet sind und sich entsprechend im Unterricht einbringen können.

Stundentafel

Jahrgangsstufe 11.1 11.2 12.1 12.2 13.1 13.2
Berufsbezogener Lernbereich            
Sport (Leistungskurs) 5 5 5 5 5 5
Biologie (Leistungskurs) 3 3 5 5 5 5
Erziehungswissenschaften 3 3 3 3 3 3
Didaktik und Methodik 3 3 3 3 3 3
Mathematik 3 3 3 3 3 3
Englisch 3 3 3 3 3 3
neu einsetzende 2. Fremdsprache (Spanisch) (4) (4) (4) (4) (4) (4)
Berufsübergreifender Lernbereich            
Deutsch 3 3 3 3 3 3
Gesellschaftslehre mit Geschichte 2 2 2 2 2 2
Religionslehre, Philosophie 2 2 2 2 2 2
Differenzierungsbereich            
DLRG-Ausbildung / Sport-Lehrproben 2 2 (2) (2) 2 2
Ernährungslehre / Literatur (nur Spanisch-Abwähler) (3) (3) (3) (3) (3) (3)